Der Vorlesewettbewerb findet jährlich in den 6. Klassen statt.

Alle Schülerinnen und Schüler stellten nach den Herbstferien in ihrer Klasse ein Buch vor und lasen einen Teil hieraus vor. Die besten Leserinnen und Leser beider Klassen traten dann am gegeneinander an, um den Schulsieger zu ermitteln.

Alle Klassensieger bekamen eine Urkunde, die Schulsiegerin Leonie Dollmann wird zudem bald in Wittmund gegen die anderen Schulsieger des Landkreises antreten.


Klassensieger:

6a: Stina Bents, Leonie Dollmann

6b: Rico Tjaden, Leonie Bussmann


Schulsiegerin: Leonie Dollmann

Die Klassen 6a und 6b der Oberschule verbrachten eine Tolle Woche in Osnabrück!

Teamfähigkeit stand im Mittelpunkt – neben jeder Menge Spaß!

Im Kletterwald konnten die Kids ihren Mut und ihren Zusammenhalt unter Beweis stellen.


Bilder der Klassenfahrt findet ihr hier ...

Werder Bremen Ecke

Als Partnerschule von Werder Bremen erhalten wir regelmäßig die Werder Zeitschrift.

Diese findet ihr ab sofort in der neuen

“Werder Ecke“ in der Bücherei.

Viel Spaß beim Lesen!

Informationen zur Berufseinstiegsbegleitung

sind im Bereich Aktivitäten zu finden...

DFG-Robos 1 beim Deutschlandfinale der WRO


Westerholt – Das Team um Coach Achim Jacob wurde 12. von 21 Mannschaften in der Altersklasse Junior.


Schon am Freitag, dem 17.06.2016 ging es für das Team „DFG-Robos 1“ der David-Fabricius-Ganztagschule Westerholt mit dem Zug nach Ludwigshafen, um am Samstag und Sonntag am Deutschlandfinale der World Robot Olympiade teilzunehmen. Den Startplatz hatte sich das Team beim Regionalentscheid im EEZ in Aurich gesichert.

Werder Cup 2016 – Finalturnier in Bremen

“Das Spiel ist aus ... die Oberschule fährt nach Bremen!“

Die Mannschaft der Jungen erspielte sich – in einem bis zum Ende spannenden Turnier – einen

hoch verdienten 4. Platz.

Dies war das beste Ergebnis, das ein Team aus Westerholt jemals in Bremen erreicht hat.

Herzlichen Glückwunsch!

Der Wahlpflichtkurs Klasse 9 – MedienWerkstatt stellt Lochkameras aus Streichholzschachteln her. Eine Bastelanleitung findet man hier ... https://www.youtube.com/watch?v=5v6HXlCFWRQ

Die Klasse 6a bereitet sich auf den Besuch des Präventionsrates vor. Sie erstellen Plakate zum Thema Sicherheit im Internet. Diese werden am 24.10. und 26.10. vorgestellt und besprochen.

Lea-Sophie und Laura

Daniello

Keno, Lorenz, Leonie, Julia

Lea, Darin (und Joline)

Das Projekt Sicher im Internet wurde am 26.10. erfolgreich von den 6. Klassen abgeschlossen. Der Präventionsrat war sehr zufrieden mit den Ergebnissen der Arbeitsgruppen. Zum Abschluss stellten die Kinder das Gelernte in einem Rollenspiel noch einmal dar. Vielen Dank dem Präventionsrat für seine Hilfe.

Babybedenkzeit

Sie schreien, haben Hunger, die Windel ist voll, sie machen Bäuerchen.

24 Stunden Babybetreuung statt Party und Chillen. Wollen Kids das wirklich? Das Projekt "Elternpraktikum - Babybedenkzeit" für Schulen will jungen Mädchen der 9. Klasse aufzeigen, was es bedeutet, Verantwortung für ein Baby zu übernehmen - und das rund um die Uhr, aber für eine begrenzte Zeit. So funktioniert das pädagogische Projekt "Eltern auf Probe" mit den Babypuppen an der Oberschule Westerholt.

Lebendiger Adventskalender – 14. 12. in der Oberschule Westerholt


Die Samtgemeinde Holtriem ist groß, aber die Menschen in den unterschiedlichen Kirchengemeinden finden trotzdem gerne zueinander.


In diesem Jahr organisieren Vertreterinnen der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde in Westerholt, Blomberg und in Ochtersum und die evangelisch-methodistische Kirche in Neuschoo gemeinsam die Aktion „Lebendiger Adventskalender". Bisher hatte es eine solche Aktion nur in Ochtersum gegeben, aber um mehr Menschen zu erreichen, entstand die Idee, sich zusammenzutun.


So können jetzt vom 1. bis zum 24. Dezember an unterschiedlichen Orten Holtriems die Türen zu den Häusern der Gastgeber geöffnet werden. Los geht es am 1. Dezember um 17 Uhr bei Karin Tolksdorf in Neuschoo. Die Termine und Orte stehen in den Gemeindebriefen der jeweiligen Gemeinden, auf Handzetteln und in Geschäften der Gemeinden sowie im Schaukasten der Kirchengemeinden.

Text: Anzeiger für Harlingerland, 23.11.2016

Bundesweiter Vorlesetag 2016 an der David-Fabricius-Oberschule Westerholt


Nach dem Motto „Ein Tag ist nicht genug“ fanden an der David-Fabricius-Ganztagsschule Oberschule Westerholt zahlreiche Aktivitäten rund um den 18.11.2016 statt.

Bereits am 17.11., einen Tag vor dem bundesweit offiziellen Vorlesetag, fand für die 7. und 8. Klassen ein freiwilliger Workshop mit der Autorin Annette Weber statt. Am selben Tag fand dann auch in der 7. und 8. Stunde eine Lesung für den 7. Jahrgang statt. Am 18.11. machte es sich dann in der 1. und 2. Stunde der 5. Jahrgang bzw. in der 3. und 4. Stunde der 6. Jahrgang in der Bücherei gemütlich und verfolgte gespannt eine Lesung von Annette Weber. Bei den Klassenleitungen wurde sich bereits im Vorfeld mit dem Leben und den Werken der Autorin beschäftigt und so wurde die Fragestunde im Anschluss an die jeweilige Lesung für interessante Fragen genutzt.

Für den 8. und 10. Jahrgang fand in der 3. und 4. Stunde in der Aula eine Lesung mit dem Autor Alpan Sagsöz statt. Dieser berichtete in seinem Buch, teilweise autobiografisch, von seinem ersten Besuch bei den Großeltern in der Türkei. Eine Besonderheit war dabei, dass der Autor wiederholt Passagen in türkischer Sprache vorlas. „Damit möchte ich die interkulturelle Kommunikation stärken“, sagt der Autor. Den deutschen Kindern soll auf diesem Wege die fremde Sprache näher gebracht werden, um ein Gespür dafür zu bekommen, wie sich Kinder fühlen, die nicht die deutsche Sprache als Muttersprache haben. Mit Erfolg: „Türkisch klingt toll, aber man merkt, wie schwer es sein muss, eine neue Sprache zu lernen“, sind sich mehrere Schüler in der Pause einig.“ Ähnlich sei es ihm bei seinem ersten Besuch bei seinen Schwiegereltern in der Türkei ergangen, wusste dann auch Schulleiter Jan Huuk zu berichten.

Der Schulleiter nutzte auch die Gelegenheit, um sich bei allen an der Organisation rund um den Vorlesetag beteiligten Kolleginnen und Kollegen für deren Einsatz zu bedanken. Ein besonderer Dank gilt der zuständigen Fachleiterin Frau Janssen, die routiniert für einen reibungslosen Ablauf der Aktivitäten gesorgt hat, so Huuk weiter. Ein besonderer Dank gilt aber auch dem Förderverein der Schule und dem Friedrich-Bödecker-Kreis e.V., ohne deren finanzielle Unterstützung die Aktivitäten in diesem Umfang nicht hätten stattfinden können. Aufgrund des Engagements aller Beteiligten wurde der bundesweite Vorlesetag auch 2016 an der David-Fabricius-Schule wieder ein voller Erfolg. Am 21.11. fand für den 7. und 8. Jahrgang als kleines Aperçu dann noch in der 2.-5. Stunde ein weiterer freiwilliger Workshop bei der Autorin Annette Weber statt, die über das Wochenende in Ostfriesland neue Inspirationen für vielleicht weitere Werke sammeln konnte.

Die Schulleitung bedankt sich ganz herzlich bei allen Beteiligten, die dafür gesorgt haben, dass der bundesweite Vorlesetag 2016 auch dieses Jahr wieder mehr wurde, als nur EIN Vorlesetag!


Um Bilder des Tages zu betrachten – bitte auf das Bild klicken.

Um Bilder des Tages zu betrachten – bitte auf das Bild klicken.

Weihnachtsfeier in der Westerholter Kirche


Vielen Dank an die Mitwirkenden und die Organisatoren der diesjährigen Feier.


Wir wünschen allen Schülern und Kollegen eine gesegnete Weihnachtszeit, erholsame Ferien und einen erfolgreichen Start im Neuen Jahr!



Bildergalerie – bitte klicken ...

PLATTDEUTSCHER LESEWETTBEWERB 2017

 

Regelmäßig veranstalten die Niedersächsische Landesschulbehörde und die Ostfriesische Landschaft mit Unterstützung der Ostfriesischen Sparkassen den Schüler-Wettbewerb "Plattdeutsches Lesen".

In unterschiedlichen Altersgruppen und Schulformen werden schulintern die besten Leser ermittelt, anschließend geht es weiter zum Kreis- und Bezirksentscheid.

Die Sieger des Bezirkswettbewerbs vertreten Ostfriesland dann im Landesentscheid.


An unser Schule fand am Mittwoch der Schulwettbewerb statt. Unter den Augen der eingeladenen Experten für plattdeutsches Lesen waren unterhaltsame Kurzgeschichten zu hören, die von den Kindern gekonnt vorgetragen wurden.

für weitere Bilder bitte klicken ...

RÜCKBLICK


Cinèfête

Der Wahlpflichtkurs Französich Klasse 10 nahm am 14. und 16. November am Cinefete in Aurich teil.

Cinèfête, es werden französische Filme gezeigt, die ausgesprochen gut und preisgekrönt sind. Das Cinèfête findet einmal pro Jahr in den Städten Aurich, Emden, Leer und Wilhelmshaven statt.

Am 14.11.2016 sahen wir ein sogenanntes Road Movie. Zwei Jungen bauen sich ein Auto, das aussieht wie ein Wohnhaus und das mit einem Rasenmähermotor angetrieben wird. Damit fahren sie eine Zeit lang durch die verschiedensten Gegenden Frankreichs und wir durften an ihren Erlebnissen teilhaben. Ein lustiger Film, allerdings nicht sehr anspruchsvoll. Die deutschen Untertitel brauchten wir nach kurzer Zeit schon nicht mehr lesen, da die Dialoge kurz und knapp gehalten waren und die Sprache sehr verständlich gesprochen wurde.

Am 16.11.2016 besuchten wir den Film “Die Kinder der Madame Anne“. Hier ging es um eine Abschlussklasse, in die jede Menge  Schüler und Schülerinnen gingen, mit sehr unterschiedlichen, auffälligen und zum Teil auch sehr groben Verhaltensweisen. Die Lehrerin, Madame Anne, hatte alle Hände voll zu tun, um “ihre Kinder“ zu einem adäquaten Schulabschluss zu bringen. Sie investiert Mut, Zeit und sehr viel Geduld.

Madame Anne meldet ihre Abschlussklasse für ein sehr arbeitsreiches und intensives Projekt an – ohne ihre Kinder vorher zu fragen – das Thema ist Nazismus in Deutschland.

Nach und nach gelingt es Madame Anne ihre Klasse für dieses Projekt zu motivieren und zu begeistern. Sie schafft es tatsächlich, dass alle ihre Schüler und Schülerinnen ohne großartig Widerstand zu leisten eine enorme Zeit und viel Arbeit auf dieses Projekt verwenden.

Diese Arbeit wird am Ende belohnt, da die Abschlussklasse der Madame Anne vom Bildungsminister den 1. Preis für die ausgewogene Projektarbeit erhält.

Dieser Film hat uns sehr gut gefallen und auch betroffen gemacht. Er war auch anspruchsvoller als der erste Film.

Mit der gemeinsamen Arbeit an dem Projekt veränderten sich die auffälligen Verhaltensweisen der Schüler und Schülerinnen enorm. Wir spürten, wie diese so unterschiedlichen Jugendlichen plötzlich füreinander einstanden und sich ganz allmählich ein Zusammengehörigkeitsgefühl unter ihnen entwickelte.

Es war ein toller Vormittag mit einem tollen Film.

D.Weimann

Am Freitag, den 27.01.2017 wurde unser langjähriger Kollege Herr Rolfes in den Ruhestand verabschiedet.

In den letzten 39 Jahren diente er unter sieben Schulleitern und erlebte (überlebte) mehrere Schulreformen. Nach der letzten Amtshandlung, dem Verteilen der Zeugnisse, verabschiedete er sich von seiner 8a und anschließend im Rahmen einer kleinen Feier vom Kollegium.

Nachdem er von Schulleiter Jan Huuk offiziell seine Versetzungsurkunde in den Ruhestand erhielt, bekam er von den Kolleginnen und Kollegen kleine symbolische Geschenke, die humorvoll die ein oder andere Geschichte seines (Berufs-) Lebens in Erinnerung riefen. Als ganz besonderes Abschiedsgeschenk erhielt Herr Rolfes eine dreijährige Patenschaft über einen Rebstock im Rheingau. So hat er ein weiteres Reiseziel, denn zukünftig möchte Herr Rolfes gerne häufiger spontan in den Urlaub fahren und das nicht mehr unbedingt in den Ferien.

Als Gäste waren auch zahlreiche Freunde, Familienangehörige und ehemalige Kollegen  in der Mensa versammelt, was besonders den „Ehrengast“ freute.

So ganz verzichten müssen die Schülerinnen und Schüler sowie die Kolleginnen und Kollegen zukünftig nicht auf Herrn Rolfes – er wird auch weiterhin einmal in der Woche in der Mensa des Ganztagsbetriebes leckere Gerichte kochen.

Wir sagen DANKE und wünschen für den (Un-) Ruhestand alles Gute!

Werder Cup 2017

Nachdem unser Jungenteam im letzten Jahr zum Endrundenturnier nach Bremen fahren durfte, blieb in diesem Jahr für die Jungen und Mädchenmannschaften jeweils nur der unglückliche vierte Platz im Vorrundenturnier.

Beide Teams spielten engagiert und ihre Leistung war gut. Leider lagen alle Teams so dicht beieinander, dass das Ergebnis nicht die Spielstärke widerspiegelt.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für das gelungene und spannende Turnier.

Tagesausflug der 6. Klassen – Feuerwehr Westerholt

Im Rahmen des Chemieunterrichtes zum Thema Verbrennungen - Brandbekämpfung besuchten die sechsten Klassen am Freitag die Feuerwehr in Westerholt. Dort trafen sie sich mit ausgebildeten Brandschutzerziehern, die die theoretischen Vorkenntnisse aus dem schulischen Unterricht vertieften und zudem auch praktische Übungen anboten. Viele offene Fragen konnten vor Ort beantwortet werden.

Vielen Dank an die Brandschutzerzieher der Feuerwehr in Westerholt.

'Little Britain' an der Oberschule Westerholt

Auch in diesem Jahr stand den Schülern des siebten Jahrganges der Oberschule die vorgeschriebene mündliche Überprüfung im Fach Englisch bevor. Um den Schülern die Prüfungsangst zu nehmen und ihnen die Situation zu erleichtern, wurde von den Lehrkräften wieder auf die schon bewährte Methode des Sprachendorfs zurückgegriffen. Mit viel Liebe zum Detail bauten die Lehrerinnen des Fachbereichs Englisch das Sprachendorf mit seinen fünf Stationen auf, an denen die Kinder verschiedene Alltagssituationen zu bewältigen hatten. Sei es, dass sie bei der Polizei eine Anzeige aufgeben mussten, weil Ihre Tasche gestohlen worden war, dass sie im Urlaub ihr Ladekabel für ihr geliebtes Handy vergessen hatten oder sich gar den Fuß verdreht hatten und zum Arzt mussten. Fast alle Schüler meisterten Ihre Aufgabe gut und waren sich einig: 'Es war gar nicht so schlimm, wie wir dachten.'

Auch viele Grundschüler der umliegenden Grundschulen aus den Standorten Neuschoo, Ochtersum, Utarp, Willmsfeld, Dornum, Westerholtund Esens Nord und Esens besuchten das Sprachendorf, um ihr Können in der Fremdsprache unter Beweis zu stellen. Sie staunten oft nicht schlecht über das Röntgenbild ihres gebrochenen Fingers oder das Dessert, das sie im Restaurant serviert bekamen. Da die Schüler grundsätzlich auch die Oberschule als weiterführende Schulform anwählen können, hatten sie zudem die Gelegenheit, sich die ganze Schule anzugucken und vom Mensateam bekocht zu werden. Nachdem sie alle Stationen durchlaufen und sich ihre Stempel verdient hatten, waren die Kinder vom Sprachendorf begeistert und stolz auf sich, die fünf Situationen auf Englisch gemeistert zu haben.

für weitere Fotos – bitte das Bild anklicken ...

Der Tag der offenen Tür 2017 war ein voller Erfolg.
Die ersten Bilder sind hier zu finden ...170325_offene_Tur.html
... und auf vielfachen Wunsch “Das fliegende Auge" ...FILM.html

Plattdüütsch Leesweddstried

van de Schoolen in't Landkreis Wittmund

Am 30. März 2017 belegten die Schülerinnen und Schüler der Oberschule Westerholt zwei erste und einen zweiten Platz.

HerzlichenGlückwunsch!

Im Jahrgang 6 gewann Katja Weber. Thore Tolksdorf war der Sieger des 8. Jahrgangs. Laura Palma belegte in Klasse 8 den zweiten Platz.

Nun geht es in die nächste Runde – dem Bezirksentscheid.

Wir wünschen viel Erfolg ...

Sternzeit 07. Mai 2017 – Vor 400 Jahren wurde David Fabricius getötet

Die vergessenen Ostfriesen

                                                        von Dirk Lorenzen

 

Heute vor vierhundert Jahren kam einer der bedeutendsten Astronomen jener Zeit gewaltsam zu Tode: David Fabricius, im Hauptberuf Pastor im ostfriesischen Osteel, wurde von einem Bauern erschlagen, den er von der Kanzel herab beschuldigt haben soll, ein Viehdieb zu sein.

Damit ging eine äußerst bemerkenswerte Episode der Wissenschaftsgeschichte zu Ende. Denn David und sein Sohn Johann Fabricius waren exzellente Himmelsforscher und bestens vernetzt.

David hatte 1596 den veränderlichen Stern Mira im Walfisch entdeckt. Darüber stand er in engem Kontakt mit Tycho Brahe, den er sowohl in Wandsbek bei Hamburg als auch später in Prag am Kaiserhof besuchte.

Der Sohn erfuhr 1610 beim Studium im holländischen Leiden von der Erfindung des Teleskops und brachte umgehend ein Exemplar zum Vater nach Ostfriesland.

Dort bemerkten beide die Flecken auf der Sonne. Sie waren nicht die ersten, die dieses Phänomen gesehen haben – aber Johann veröffentlichte diese Entdeckung 1611 in Wittenberg als erster in einer kleinen Abhandlung.

Allerdings ignorierten katholische Konkurrenten wie Galileo Galilei das Buch des Protestanten, während Johannes Kepler voll des Lobes war.

Der Sohn Johann Fabricius starb völlig unerwartet im Alter von 30 Jahren im Januar 1617 – vier Monate später kam der Vater ums Leben.

Das Pfarrhaus wurde zügig geräumt. Ein Großteil des Nachlasses der kleinen Astronomendynastie ging verloren – die beiden großen Forscher aus dem Nordwesten gerieten weitgehend in Vergessenheit.

Ein großes DANKESCHÖN für die freundliche Bereitstellung des Textes und der Audiodatei geht an Dirk Lorenzen und an deutschlandfunk.de

Tagesausflug der Klassen 6a und 6b nach Emden in das Landesmuseum mit Rüstkammer

Spendenaktion der Klasse 6a für den Elternverein krebskranker Kinder in Wittmund

Projekt: Kinderfest – Spiel & Spaß – Profil Gesundheit und Soziales, Klassen 10


Am 02. Juni trafen sich die Klassen 10 aus dem Profil Gesundheit und Soziales zum Projekt “Kinderfest“ mit dem fünften Jahrgang.

Die Schüler hatten im Vorfeld mehrere Stationen vorbereitet, an denen die Fünftklässler ihr Können beweisen sollten.

Bei wunderschönem Wetter gab es Spiele auf dem Schulhof, Kinderschminken, einen Hindernisparcours in der Sporthalle und eine Aktion zur Geschicklichkeit im “lauten Haus“.

Für das leibliche Wohl sorgte eine Waffelbäckerei.

Alle Aktionen und Stationen wurden von den zehnten Klassen in Eigenregie vorbereitet, erfolgreich durchgeführt und von den Fünftklässlern mit lautem Jubel belohnt.

... für weitere Bilder – bitte das Foto anklicken ...

Wir stellen uns vor ...

Gjelberina Ismajli, Jacqueline Preis, Malte Frerichs

Hallo,

mein Name ist Gjelberina Ismajli und ich bin 19 Jahre alt. In diesem Jahr habe ich mein Abitur auf dem Niedersächsischen Internatsgymnasium in Esens absolviert und mich dann dazu entschlossen, ein Freiwilliges Soziales Jahr an der David-Fabricius Ganztagsschule Oberschule in Westerholt zu beginnen. Für dieses FSJ habe ich mich entschieden, da ich einerseits noch ein wenig unentschlossen über meine berufliche Zukunft bin und andererseits noch möglichst viele Erfahrungen im Berufsleben sammeln möchte.

In meiner Freizeit unternehme ich gerne etwas mit meinen Freunden und mache Sport.

Der Umgang mit den Schülern bereitet mir jetzt schon sehr viel Spaß und ich könnte mir durchaus vorstellen, diese Tätigkeit in Zukunft auszuüben.

Hallo!

Ich bin Jacqueline Preis und bin 18 Jahre alt. In diesem Jahr habe ich am Gymnasium Ulricianum in Aurich mein Abitur absolviert und mache nun einen Bundesfreiwilligendienst an der David-Fabricius Oberschule in Westerholt. In dieser Zeit möchte ich viele Erfahrungen sammeln und herausfinden, ob das geplante Lehramtsstudium das Richtige für mich ist. Mein größtes Hobby ist das Gerätturnen, das ich schon seit meinem sechsten Lebensjahr in meiner Freizeit betreibe. Nun freue ich mich auf ein spannendes Jahr, in dem ich nicht mehr als Schülerin aktiv bin, sondern die andere Seite einer Schule kennenlernen darf.

Hallo,

mein Name ist Malte Frerichs, und ich bin 18 Jahre alt. Ich wohne in Aurich und habe mein Abitur im Sommer 2017 am Gymnasium Ulricianum in Aurich gemacht. Für den Bundesfreiwilligendienst habe ich mich entschieden um viele Erfahrungen zu sammeln. In diesem Jahr werde ich zwei Drittel meiner Dienstzeit an der David-Fabricius Oberschule in Westerholt absolvieren. Außerdem werde ich beim TuS Holtriem eingesetzt.

Meine Freizeit widme ich besonders meinem größten Hobby, dem Fußballspielen. Außerdem betreibe ich noch weitere Sportarten.

Ich hoffe, dass ich die gewonnenen Eindrücke des kommenden Jahres für meine berufliche Zukunft  nutzen kann.

Mind the gap, please!

„Mind the gap between the train and the platform.“ Ein Satz, den die Londonfahrer der OBS Westerholt wohl so bald nicht mehr vergessen werden, da sie ihn bei so vielen Stationen der U- Bahn (Tube) in London hörten. Eine Woche lang tauschten die SchülerInnen ihre Fahrräder gegen Bus und Bahn, ihre Schulbücher gegen eine Karte von London ein. Die wunderbare Mischung aus alten und neuen Gebäuden, historische Vergangenheit und Fortschritt, welche London so besonders macht, übte sofort einen besonderen Reiz auf sie aus. Neben den üblichen Sehenswürdigkeiten erkundeten die SchülerInnen oft auf eigene Faust die Stadt, auch wenn sie dabei manchmal in der falschen Bahn saßen. Insgesamt 50,4 Kilometer legten wir mit Bus, Bahn und zu Fuß zurück, staunten vor den Kronjuwelen, gingen über die Tower Bridge und hörten den Klang von Big Ben. Der London Dungeon verursachte eine Gänsehaut, das London Eye führte uns hoch hinaus und bei Madame Tussauds suchten wir unsere Lieblingsstars für ein Foto. In der Freizeit faszinierten uns Straßenkünstler, bunte Märkte und natürlich die vielen Geschäfte. Es ist wohl kein Zufall, dass die Koffer auf der Rückfahrt um einiges schwerer waren. Nach einer Woche fiel uns der Abschied von dieser bunten und belebten Stadt schwer, doch einige werden London bestimmt nicht zum letzten Mal besucht haben. So ist es kein Abschied für immer, sondern ein ‚bis zum nächsten Mal‘.

... zum Zeitungsartikel – bitte Foto anklicken ...

Klassenfahrt Ameland


Vom 28. August bis zum 01. September ging es für die 6a und die 6b der OBS Westerholt auf Klassenfahrt.

Ziel war die wunderschöne holländische Insel Ameland, die mit Sandstrand, tollem Wetter und wunderschöner Landschaft alle begeisterte. Bei bestem Wetter und Sonnenschein verbrachten wir viele Stunde am Strand, bauten Sandburgen, sammelten Muscheln, erfuhren bei einer Strandführung mehr über die Insel und standen nach einer beeindruckenden Treckerfahrt am gemütlichen Lagerfeuer. Auch die Einkaufsbummel durch unseren Ort Buren oder den Nachbarort Nes lohnten sich wegen der weit und breit leckersten Vanillemilchshakes, als auch wegen der hübschen Häuschen und kleinen Gassen. Einzig die langen Radtouren (zum Teil 28 km) begeisterten wohl die Lehrer mehr, als die Schülerinnen und Schüler.

Auch an den zwei Tagen, die das Wetter nicht ganz mitspielte, konnte uns die Laune nicht vermiest werden. Bei einem tollen ZDF-Abend (Zeig Deine Fähigkeiten) führten die Schülerinnen und Schüler ihre Talente im Singen, Tanzen, Zaubern o.ä. vor und forderten die Lehrer ein ums andere Mal heraus. Auch beim Bowling und beim Fußballtunier in der Soccerhalle powerten sich alle aus und schauten großzügig über das schlechte Wetter hinweg.

Diese Klassenfahrt wird wohl für uns alle unvergesslich bleiben und vielen von uns werden nicht das letzte Mal auf dieser wunderschönen Insel gewesen sein!

Die Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen besuchten das ZNT (Zentrum Natur und Technik) im Energie- Bildungs und Erlebniszentrum EEZ in Aurich


Deich- und Küstenschutz

Die Schüler haben mit viel Freude die Geschichte unserer Küste entdeckt. Besonderen Spaß haben ihnen dabei natürlich die Modelle gemacht, mit denen man Ebbe und Flut darstellen konnte. Leider wurde am Anfang alle ihre Häuser überflutet, jedoch schützten die Schüler nach und nach ihre Häuser und entwarfen einen sicheren Deich. Vor allem die Schleuse hatte es ihnen angetan. Am liebsten hätten sie noch stundenlang ihre Boote in und aus dem Hafen „geschleust“.


Solarboot

Schaltkreise, Solarenergie und vieles mehr begeisterten die Schüler. Fleißig entwarfen sie ihren Schaltplan und löteten ihre Solarmodule. Am Ende hatten alle ein eigenes solarbetriebenes Boot, welches sie nun im heimischen Teich ausprobieren können.

Am Freitag, 29.09.2017 wurde unsere langjährige Schulsekretärin Marlies Buck durch Herrn Landrat Heymann im Beisein des Kollegiums und zahlreicher Gäste in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde verabschiedete sich Frau Buck am Freitag vor den Herbstferien aus dem Schulleben. Im Namen des Kollegiums bedankte sich der Oberschulrektor, Herr Huuk, für das seit 1999 geleistete Engagement der „guten Seele“  der Schule. Als Nachfolgerin von Frau Buck können wir Frau Gabi Jacob bei uns an der Schule begrüßen, der wir für Ihre Tätigkeit bei uns alles Gute wünschen!

Die Wiphala der Klasse 6a

Die Klasse 6a erstellte vor kurzem ihre eigene Klassenfahne am Beispiel der Wiphala. Die Wiphala ist eine der beiden Nationalflaggen Boliviens. Sie drückt die Vielfalt der Bevölkerung des Landes aus. Die Schülerinnen und Schüler beschäftigten sich im Vorfeld mit Bolivien und lernte in diesem Zusammenhang auch die Wiphala kennen. Schnell entstand der Wunsch, eine eigene Klassenfahne zu erstellen. Die Planung, Entscheidung und Umsetzung lag voll in den Händen der Klasse und es entstand eine Klassenfahne, die die Vielfalt, den Zusammenhalt und die Gemeinschaft aller Schülerinnen und Schüler widerspiegelt.

Rückblick

Die Klasse 5a nahm in den letzten Tagen an zwei spannenden Aktionen teil.

Der Einsteigerbus informierte die Schülerinnen und Schüler mit seinem Programm über wichtige Punkte zur Nutzung und Sicherheit im Busverkehr.

Etwas später besuchten die Kinder das ZNT in Aurich und erfuhren viel zum Thema Deichbau und Solarenergie ...

Weihnachtsfeier in der Westerholter Kirche


Vielen Dank an die Mitwirkenden und die Organisatoren der diesjährigen Feier.


Wir wünschen allen Schülern und Kollegen eine gesegnete Weihnachtszeit, erholsame Ferien und einen erfolgreichen Start im Neuen Jahr!



Bildergalerie – bitte klicken ...

Mit der richtigen Strategie und einer Portion Glück standen am Ende folgende Sieger im Bereich der Nachhaltigkeitswertung fest:

Das Trio Jannik Jacobs, Emanuel Hirth und Marlon Palma belegten den ersten Platz. Sie konnten nach Spielende einen Nachhaltigkeitsertrag in Höhe von € 849,94 verbuchen. Den zweiten Platz belegte das Duo Marcel von der Hülls und Maximilian Ihnen, die  € 826,25 als Nachhaltigkeitsertrag erzielen konnten. Mit einem Nachhaltigkeitsertrag in Höhe von € 250,56 konnten Lisa Emken und Nicole Lichtenwald sich den dritten Platz sichern.

Die fundierte Vorbereitung im Profil Wirtschaft zahlt sich nun auch für die Schülerinnen und Schüler aus. Am Dienstag kamen extra Vertreterinnen der Sparkasse Aurich-Norden zur Preisverleihung in die Schule. Die Erstplatzierten erhielten einen Scheck in Höhe von € 300 Euro, die Zweitplatzierten konnten einen Scheck in Höhe von € 200 entgegennehmen und über einen Scheck in Höhe von € 100 konnten sich die Drittplatzierten freuen. Zudem haben alle Schülerinnen und Schüler natürlich spielerisch viel Wissenswertes rund um das Thema Börse lernen können.

Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnerinnen und Gewinnern!


PRESSEBERICHT                                                                            Bild: Katrin von Harten-Wübbena, Anzeiger für Harlingerland

Text: Jan Huuk, OBS Westerholt

Eins, zwei, drei…

Die ersten drei Plätze beim Börsenspiel der Sparkasse Aurich-Norden gingen dieses Mal alle  an Teams der Oberschule Westerholt. Damit ist den Schülerinnen und Schülern etwas gelungen, was bisher noch keiner Schule gelungen ist, zumal die Konkurrenz mit insgesamt 70 teilnehmenden Teams auch in diesem Jahr wieder stark war.

Am 27. September 2017 fiel der Startschuss und die Teams konnten nach Depoteröffnung zehn Wochen lang versuchen ihren Depotwert zu steigern, wobei bis zu 200 Wertpapiere zur Auswahl standen, die über das kostenlose Depot gehandelt werden konnten. Die Teams hatten dabei einen virtuellen Betrag in Höhe von 50.000 Euro zur Verfügung.

Sportfest 2018


Zur Bildergalerie geht es über einen Klick auf das nebenstehende Foto ...

Sieger der Turniere ...


Brennball: 7b

Hockey: 7a

Fußball: 7b

Basketball: 10a

Völkerball: 8b

Fußball: 10a

Zum Film bitte hier klicken ...FILM_SF2018.html

Teilen wie Sankt Martin

Passend zum jährlichen Gedenktag des Sankt Martin (11.11.) und zu der Sternsinger-Aktion (6.1.) haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a gezeigt, wie Teilen und Helfen aussehen kann.

Über mehrere Wochen hinweg wurden Kleidungsstücke gesammelt, die über die „aktion hoffnung“ verkauft werden.

Der Erlös geht an das Don Bosco-Zentrum Balprafulta in Mumbai, Indien.


Zuvor beschäftigten sich die Jugendlichen mit dem Thema „Kinderarbeit in Indien“.

Rückblick: TEAMTAGE – Klasse 5

Rückblick: VORLESETAG – Frau Weber

Besuch des ZNT Aurich

Die 5b besuchte am 20. und 21.09.2017 das ZNT in Aurich.

An diesen zwei Tagen konnten die Schülerinnen und Schüler viel über den Deichbau und Küstenschutz sowie über Solarenergie lernen.

Besonders viel Spaß brachte das eigene Ausprobieren:

Wie muss ich einen Deich bauen, damit er dem Wasser standhält?

Wie baue ich ein Boot mit Solarantrieb?...

Teamtage mit den Schattenspringern

Uns, als Klassenlehrerinnen der 5. Klassen, ist eine nachhaltige Schaffung von Teamgeist sehr am Herzen gelegen. Aus diesem Grund hatten wir eine tolle Aktion für die Klassen geplant:

Am 30. und 31. August besuchten uns sechs Erlebnispädagogen von den Schattenspringern. Mit ihnen zusammen wollten wir in den neuen 5. Klassen Teamgeist und Vertrauen innerhalb der neuen Klasse schaffen. Die Schülerinnen und Schüler verbrachten zwei tolle Tage.

Speziell ausgebildete Mitarbeiter der „Schattenspringer“ hatten ein breites Spektrum an spannenden Übungen und problemlösungsorientierten Aufgaben im Gepäck und versuchten die Gruppen spielerisch dazu bringen, besser zu kommunizieren und zu kooperieren. Sie weckten den Ehrgeiz im Team zu arbeiten und so die gestellte Herausforderung zu meistern. Reflexionen zwischen den Übungen und zum Abschluss des Programms ermöglichten einen optimalen Transfer in den Alltag.

Das „Highlight“ dieser zwei Tage war sicherlich das abendliche Grillen mit den Eltern und die anschließende Übernachtung in der Schule. Vielen Dank an die Eltern für die Unterstützung beim Grillen, bei der Frühstückszubereitung und beim Abwaschen!

Kurz gesagt: Wir hatten viel Spaß!

Bundesweiter Vorlesetag

Am 17.11.2017 besuchte uns anlässlich des Vorlesetags die Autorin Dr. Annette Weber. Die 5. Klassen hörten ihr in den Lesungen gebannt zu und „löcherten“ sie mit vielen Fragen zu ihrem Leben und zu ihrer Arbeit. Wir bedanken uns noch einmal recht herzlich und freuen uns auf ein Wiedersehen!

Für die älteren Schülerinnen und Schüler hatten wir Lesungen mit dem Autor Stephan Borchers aus Emden organisiert. Er las aus seinen Büchern vor, die Zuhörer waren begeistert. Vielen Dank!

BFD

Was kommt eigentlich nach der Schule? Der Bundesfreiwilligendienst schafft jetzt Zeit und Gelegenheit, die eigenen Interessen zu erforschen und sich in Ruhe zu orientieren!

Wir bieten euch auch im Schuljahr 2018/19 diesen Dienst an unserer Schule durchzuführen ...

Studienfahrt der Klasse 10a nach Berlin

In der Zeit vom 09.04. bis 11.04.2018 befand sich die Klasse 10a der David-Fabricius Oberschule Westerholt auf einer Studienfahrt in Berlin. Zuvor wurde das Thema „Internationale Sicherheitspolitik“ im Politikunterricht und das Thema „Geteilte Welt, Kalter Krieg, der Weg zur deutschen Einheit“ das Schuljahr über erarbeitet. Vor Ort wurden die Unterrichtsinhalte dann für die Schülerinnen und Schüler erlebbar. Eine Besichtigung des Bundestages stand ebenso auf dem Programm, wie der Besuch des Holocaust Mahnmals. Die Geschichte der Mauer und der innerdeutschen Grenze wurde den Jugendlichen im Rahmen einer Führung in der Bernauer Straße näher gebracht. Zudem besuchte die Gruppe das Einsatzführungskommando der Bundeswehr, wo den Schülerinnen und Schülern vor allem die Auslandseinsätze der Internationalen Streitkräfteverbände und die Rolle der Bundeswehr erläutert wurden. Vor allem die Schilderungen der persönlichen Erfahrungen des Referenten, Herrn Oberstleutnant Markus Beck im Auslandseinsatz beeindruckten die Zuhörer. Wie interessant persönliche Erlebnisse sein können, zeigte sich ebenfalls beim Besuch des Auswärtigen Amtes. So erfuhren die Jugendlichen durch den Referenten Herrn Seifert, wie die tägliche Arbeit eines Botschaftsmitarbeiters im Ausland aussieht. 

Selbstverständlich kam auch der kulturelle Teil nicht zu kurz.

Bei bestem Sonnenschein genossen die Teilnehmer eine Bootsfahrt

auf der Spree, schnupperten bei einem Stadtbummel Berliner Luft

und freuten sich auf die Abendvorstellung der BLUE MAN GROUP,

welche gleichfalls den Abschluss einer rundum gelungenen Fahrt bildete.

Ein durchweg positives Resümee zogen die beiden Lehrkräfte Frau Weimann

und Herr Huuk, die die Fahrt organisiert und begleitet hatten. „Es ist eben

nicht nur eine Klassenfahrt, sondern auch eine Exkursion.

Auf anschauliche Weise haben die Schülerinnen und Schüler viel Wissenswertes erfahren und die gelernten theoretischen Unterrichtsinhalte in der Praxis vertieft.“, so der Klassenlehrer abschließend.

Eislaufen – Sande – 28.02.2018

Tagesausflug der Klassen 7a und 7b in die Eishalle in Sande ...


BILDERGALLERIE

„Mit einem Taxi nach Paris“


12 Oberschüler und 3 Begleiterinnen fuhren für 4 Tage nach Paris und erlebten Sachen, die sie sich niemals so vorgestellt hätten, vom „Tour de Eifel“ bis zur „Sacré-Coeur“ .

Nach 16 Stunden Busfahrt endlich angekommen in Paris - alle hatten einen Riesenhunger, deshalb begaben die Kinder sich in die Fastfood Kette „Mc Donalds“ .

Dann kam der Bus und brachte die Oberschüler in das Hotel „Ibis Budget Courbevoie“.

Jedes Mal, wenn sie in die Metro gingen, hörten sie die Warnung vor Taschendieben in vielen unterschiedlichen Sprachen.

Am Nachmittag waren sie im Stadion „Stade de France“ und hatten eine tolle Besichtigung des Stadions mit einer kleinen Einführung des Einlaufes, wie es auch die echten Fußballspieler machen.

Am dritten Tag gingen die Kids in ein großes Shoppingcenter - dort durften sie in kleinen Gruppen shoppen gehen. Gegen Abend waren die Schüler noch ein zweites Mal beim Eiffelturm und haben eine Bootsfahrt auf der „Seine“ gemacht, danach ging es weiter mit der Lichterfahrt (Stadt Rundfahrt bei Nacht) und dem Lied „Champs-Èlysèes“.

Leider ging dieser Abend schnell zu Ende und sie fuhren um Mitternacht wieder in ihr Heimatland.


Stina und Leonie

Patrick H.

Moin mitnanner,

mein Name ist David Bieler und Ich bin 18 Jahre alt. Im Sommer 2018 habe ich mein Abitur am Niedersächsischen Internatsgymnasium in Esens (NIGE) absolviert.

Für den Bundesfreiwilligendienst, den ich hier an der David-Fabricius Oberschule in Westerholt mache, hab ich mich entschieden, um neue Erfahrungen zu sammeln und um festzustellen, ob der Beruf des Lehrers später das Richtige für mich wäre. Meine Freizeit widme ich vor allem dem Boßeln und dem Fußballsport, ich treffe Freunde aber auch sehr gerne.

Ich freue mich auf das nächste Jahr, da ich nicht mehr Schüler bin und nun auf der anderen Seite des Schulalltags stehe. Ich hoffe, dass ich die Eindrücke für meine spätere berufliche Zukunft nutzen kann.

Moin,

mein Name ist Frank Til und ich bin 17 Jahre alt. In diesem Jahr habe ich am Niedersächsischen Internatsgymnasium Esens mein Abitur gemacht. Mein größtes Hobby ist das Fußballspielen. Nun verbringe ich zwei Drittel meiner Dienstzeit des Bundesfreiwilligendienstes an der Oberschule in Westerholt.

Die restliche Zeit werde ich beim TUS Holtriem eingesetzt.

Von dem Jahr als Bufdi erhoffe ich, mich beruflich orientieren zu können.

Außerdem möchte ich erste Eindrücke aus dem Beruf *Lehrer* sammeln.

Am Mittwoch, den 13.06. machten sich die Klassen 6a und 6b in Begleitung von Frau I. Weber, Herrn Jacob, Herrn Schneider und Herrn Tidau mit dem Bus auf den Weg von Westerholt nach Carolinensiel, um dort das Deutsche Sielhafenmuseum zu besuchen. Beide Klassen bekamen eine interessante Führung über mehrere Stockwerke und durften bei der Herstellung von Seemannsknoten und dem Bau eines eigenen Bootes auch selbst praktisch tätig werden. Nach dem Museumsbesuch erkundeten die Schülerinnen und Schüler mit einer Rallye noch den Hafen von Carolinensiel. Bevor es anschließend mit dem Raddampfer nach Harlesiel ging, überbrückten beide Klassen die Zwischenzeit auf einem nahegelegenen Spielplatz. Von Harlesiel ging es schließlich wieder mit dem Bus nach Westerholt.

Uns allen hat der gesamte Ausflug sehr viel Spaß gemacht.

T. Tidau

Liebe Hörspielfreunde,

hier - wie von einigen gewünscht - der Link zur Hörspielproduktion der Klassen 6a und 6b, die in Zusammenarbeit mit dem NDR entstanden ist.

https://www.ndr.de/kultur/hoerspiel/hoerspiel_in_der_schule/David-Fabricius-Ganztagsschule-Ausflug-ins-Grauen,audio383852.html

Viel Spaß beim Hören
T. Tidauhttps://www.ndr.de/kultur/hoerspiel/hoerspiel_in_der_schule/David-Fabricius-Ganztagsschule-Ausflug-ins-Grauen,audio383852.htmlhttps://www.ndr.de/kultur/hoerspiel/hoerspiel_in_der_schule/David-Fabricius-Ganztagsschule-Ausflug-ins-Grauen,audio383852.htmlshapeimage_56_link_0
zu den Bildern ...180613_Carolinensiel.html

Spendenaktion

Laufen und Lesen für UNICEF

Plattdüütsch Leesweddstried

van de Schoolen in't Landkreis Wittmund

Am 09. Januar 2019 fand wieder die erste Runde des Lesewettbewerbs der Landesschulbehörde und der Ostfriesischen Landschaft statt.

Nach dem wöchentlichem Lesetraining traten nun acht Schülerinnen und Schüler zum Schulwettbewerb an.

Im Jahrgang 6 gewann Paul Rinne. Chiara Julius war die Siegerin des 7. Jahrgangs. Katja Weber belegte in Klasse 8 den ersten Platz.

Nun geht es in die nächste Runde – dem Kreisentscheid in Wittmund.

Wir wünschen viel Erfolg ...

Ergebnisse – SPORTFEST


Brennball: 1. Platz - 7b, 2. Platz - 7a, 3. Platz - 6a, 4. Platz - 6c

Hockey: 1. Platz - 7b, 2. Platz - 7a, 3.Platz - 6c, 4. Platz - 5a

Fußball: 1. Platz - 7a, 2. Platz - 6c


Basketball: 1. Platz - 9a, 2. Platz - 10, 3. Platz - 8a, 4. Platz - 8b, 5. Platz - 9b

Völkerball: 1. Platz - 10, 2. Platz - 9a, 3. Platz - 8b, 4. Platz - 8a, 5. PLatz - 9b

Fußball: 1. Platz - 10, 2. Platz - 8b, 3. Platz - 8a, 4. Platz - 9a, 5. Platz - 9b

Bildergalerie Frau DeschanWintersportfest_2019_Deschan.html
Bildergalerie Teil 2Wintersportfest_2019_2.html

Berufsmesse an der Oberschule Westerholt


WESTERHOLT


13 Aussteller - Berufsschule, Betriebe des Handwerks, der Industrie, der Verwaltung und des Dienstleistungsgewerbes aus der Region- präsentierten sich und gaben Tipps zur Ausbildung.


Am 1. März 2019 fand im Rahmen der vertieften Berufsorientierung eine Ausbildungs- und Berufsmesse an der Oberschule Westerholt statt, die von Herrn Schäfer und Frau Baestlein der Firma Up Consulting GmbH in Zusammenarbeit mit Ines Weber, der Leiterin des Fachbereichs Wirtschaft an der Oberschule Westerholt, organisiert wurde.

Teilnehmer:

- BBS Wittmund - Bundeswehr Karrierezentrum - ENERCON - Peter Janssen Seniorenresidenzen GmbH - FREBA Bauunternehmen

- Samtgemeinde Holtriem - Herfurth Elektronik - Orga Data - Promedica Rettungsdienste - Volkswagen Akademie Emden

- Volksbank Esens - Finanzamt Wittmund - Polizei Aurich


Die Messe war ein voller Erfolg. Die Schülerinnen und Schüler der 8. bis 10. Klassen gewannen aufgrund der zahlreichen Interviews und Gespräche mit den Messeteilnehmern neue Erkenntnisse bezüglich ihrer Berufswahl, knüpften Kontakte für Praktikumsstellen oder loteten mögliche Bewerbungschancen auf einen Ausbildungsplatz aus.


Die Vertreterinnen und Vertreter der Betriebe konnten die jungen Menschen für ihre Berufe begeistern. Sie zeigten anschaulich, welche Tätigkeiten im jeweiligen Berufsfeld gefordert sind und informierten über Ausbildungs- und Verdienstmöglichkeiten. Darüber hinaus konnten die Zehntklässler in Form von Workshops ihre Fähigkeiten im Hinblick auf Vorstellungsgespräche und Assessmentcenter direkt bei den Betrieben unter Beweis stellen.

Am Ende der Messe waren sich alle einig: Diese Aktion kann gerne wiederholt werden. Ein großer Dank gilt allen Teilnehmern der Messe.

BILDER190301_Berufsmesse.html

Plattdüütsch Leesweddstried

van de Schoolen in't Landkreis Wittmund

Ende April 2019 fand die zweite Runde des Lesewettbewerbs der Landesschulbehörde und der Ostfriesischen Landschaft statt.

Nach dem fleißigen Lesetraining gewann unsere Schulsiegerin Chiara Julius aus der Klasse 7b den Wettbewerb ihres Jahrgangs in Wittmund und Paul Rinne belegte den dritten Platz.

Nun geht es in die nächste Runde – dem Bezirksentscheid in Emden.

Wir wünschen viel Erfolg ...

Streitschlichter 2018/2019











Wie kann ich ein Streitschlichter werden?

Wenn im 8. Schuljahr der WPK "Streitschlichtung" angeboten wird, kannst du dich von Frau Schuldt und Herrn Willms dazu ausbilden lassen.

Du lernst im 1. Halbjahr theoretische Grundlagen, z. B. was einen Streit/Konflikt auslösen kann, wie du den Streitenden am besten zuhören kannst und wie du ein Streitschlichtungsgespräch führen solltest. Im 2. Halbjahr übst du dann Streitschlichtungsgespräche mit ausgedachten Konflikten. Am Ende der Ausbildung bekommst du eine Urkunde.

Nach der Ausbildung hast du im 9. und ggf. 10. Schuljahr in mindestens einer großen Pause Dienst, das heißt, du schlichtest mit einem anderen Streitschlichter die Konflikte von Mitschülern. Dafür habt ihr ein eigenes Büro. Wenn du den Dienst regelmäßig gemacht hast, bekommst du eine positive Bemerkung ins Zeugnis und eine Bescheinigung, die du z. B. einer Bewerbung beilegen kannst.

Wenn du noch Fragen hast, kannst du gerne die Streitschlichter, Frau Schuldt oder Herrn Willms ansprechen.

Unsere WRO Gewinner ...

Text folgt ...

Klassenfahrt der 7b nach Lingen


Am Montag, den 17.06.2019 machten wir uns um 07:46 von Norden aus mit der Bahn auf den Weg nach Lingen. Neben einer Stadtrallye durch die historische Altstadt verbrachten wir die meiste Zeit in der Jugendherberge. Dort bewiesen wir Dienstag unsere Teamfähigkeiten und unseren tollen Zusammenhalt in kooperativen Spielen und entwickelten darüber hinaus eigene, vollkommen neue Spiele. Am Mittwoch produzierten wir mit viel Freude, Einsatz und Kreativität zwei Filme zum Thema „Mobbing“. Abends nutzten wir die vielfältigen Angebote der Jugendherberge und ihrer Umgebung. Dazu zählten vor allem die Tischtennisplatten, die hauseigene Minigolf-Anlage, der Kraftraum und der angeschlossene Dieksee, um den einige Freiwillige und Unfreiwillige abends noch eine schöne Jogging-Tour genossen. Nach einer Geo-Schatzsuche mit GPS-Geräten am Donnerstagvormittag, hatten wir am Nachmittag sehr viel Spaß beim Sommer-Biathlon, einem Mix aus Tretrollerfahren und laserbasiertem Schießen. Dabei brachen sowohl Sven als auch Nico C. den bisherigen Streckenrekord. Am letzten Abend heizten wir Lingen in der Disco dann nochmal richtig ein! Reibungslos ging es dann am Freitag, den 21.06.2019 wieder auf den Rückweg von Lingen nach Norden.

Wir hatten eine super Klassenfahrt mit vielen interessanten Programmpunkten.


E. Schürmann und T. Tidau

weitere BILDER findet ihr, wenn ihr das große Foto anklickt ...

Das Runde muss in's Eckige ...

Sämtliche Klassen der Oberschule Westerholt freuten sich über eine großzügige Spende des Fördervereins.

Sie bekamen jeweils ihren eigenen “KlassenBall“ im Wert von 40 € pro Stück. Dabei handelt es sich um spezielle Bälle, die man nicht aufpumpen muss und die praktisch unzerstörbar sind. Die Bälle stammen aus dem sogenannten One World Play Project und ein Teil der Einnahmen geht an Organisationen, die mit Jugendlichen in Entwicklungsländern arbeiten.

Wir wünschen viel Spaß mit den neuen Fußbällen!

Bundesfreiwilligendienst

Moin,

mein Name ist Pascal Boden und ich bin 19 Jahre alt. Ich habe in diesem Jahr mein Abitur am Niedersächsischen Internatsgymnsaium in Esens gemacht. Zu meinen Hobbys gehören Fußball spielen , schwimmen und joggen. Im Schuljahr 2019/2020 werde ich zwei Drittel meiner Dienstzeit des Bundesfreiwilligendienstes an der Oberschule in Westerholt verbringen. Die restliche Zeit werde ich beim TuS Holtriem eingesetzt. Von diesem Jahr erhoffe ich mir in erster Linie viele neue Eindrücke und Erfahrungen zu sammeln , die mir im Laufe meines Lebens weiterhelfen können. Außerdem möchte ich feststellen, ob der Beruf des Lehrers das Richtige für mich ist.


Moin,

damit Sie auch uns zwei BFDlerinnen kennenlernen, würden wir uns gerne vorstellen.

Wir sind Marike und Kristina oder für die Schüler auch Frau Homeyer und Frau Timm.

In diesem Jahr haben wir unser Abitur am niedersächsischen Internatsgymnasium in Esens absolviert. Beide wollten wir in den Lehrerberuf einmal „reinschnüffeln“, das Pult einmal von der anderen Seite sehen, um einschätzen zu können, wie uns der Beruf gefällt und ob Lehrer sein auch für unseren Berufsweg von Relevanz sein könnte. Die Möglichkeit haben wir nun bei unserem Bundesfreiwilligendienst. Darüber sind wir sind sehr froh, denn die ersten Wochen gefallen uns schon einmal sehr gut.

Nun aber zu ein paar Eckdaten von uns:

Marike Homeyer ist 19 Jahre alt und kommt aus Esens. In ihrer Freizeit ist sie ziemlich musikalisch, singt gerne, spielt Gitarre und lernt zur Zeit auch das Klavierspielen. Außerdem spielt sie gerne Volleyball und trifft sich mit Freunden.

Kristina Timm ist 18 Jahre alt und kommt aus Willmsfeld. In ihrer Freizeit ist sie sportlich sehr aktiv, sie spielt Fußball bei der Spielgemeinschaft Dunum/Holtriem, außerdem gerne Volleyball. Auch Kristina singt sehr gerne und trifft sich mit ihren Freunden. Beide waren sie jahrelang im Chor am NIGE.

Wir freuen uns beide auf das Jahr an der OBS Westerholt und sind gespannt, was uns die Zeit noch alles bieten wird!

Hallo,

ich bin Meike Gärtner und arbeite seit Oktober 2019 als Schulbegleiterin hier an der Oberschule Westerholt, was mir viel Freude bereitet.

Ich unterstütze und helfe den Kindern in den Jahrgängen 6,7 und 8.

In meiner Freizeit bin ich gerne in der Natur, lese gerne, schwimme oder handwerke mit Holz/Möbelstücken.

Ich freue mich auf die weitere Zeit hier an der Oberschule Westerholt.

Bestnoten für die David-Fabricius-Ganztagsschule Oberschule Westerholt –

Beispielhaft in der digitalen Schullandschaft


Als sich Ende 2018 das Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ) bei dem Schulleiter der Oberschule Westerholt meldete, war es noch nicht lange her, dass die Schulinspektion in das neue Format „Fokusevaluation“ überführt worden war. „Da sich die Fokusevaluation noch in der Pilotierungsphase befand, wussten wir gar nicht so genau, was auf uns zukommen würde“, so Jan Huuk, Schulleiter der Oberschule Westerholt.

Im Schuljahr 2017/18 wurde die Schule vom Schulträger flächendeckend mit interaktiven Tafeln ausgestattet. Zudem verfügt die Schule über W-LAN, einen komplett neu ausgestatteten PC-Raum und 40 iPads. Dieses wurde seinerzeit als Initialzündung angesehen, um sich mit dem Thema „Digitale Bildung“ vertiefend auseinanderzusetzen.

Um den Prozess der Fokusevaluation konstruktiv vorzubereiten und zu begleiten, wurde eine Steuergruppe, bestehend aus neun Kolleginnen und Kollegen, gegründet. Unter Beteiligung der schulischen Gremien, wurde das Fokusthema „Lernen in einer digitalisierten Welt“ ausgewählt. Im Anschluss an die turnusmäßigen Dienstbesprechungen schlossen sich sogenannte Mikrofortbildungen zu jeweils einem bestimmten Thema an, so wurde das Kollegium nach und nach von eigenen Kolleginnen und Kollegen fortgebildet. Zudem fanden mittlerweile drei schulinterne Lehrerfortbildungen (SCHILF), die als Tagesveranstaltungen konzipiert waren, passend zum Thema der Fokusevaluation statt.

Von Montag, dem 28.10.19 bis Mittwoch, dem 30.10.19 waren die beiden Evaluatoren des NLQ, Frau Kurz und Herr Iske, in der Oberschule und führten insgesamt 13 Unterrichtsbesuche durch und führten mit Erziehungsberechtigten, Vertretern der Schülerschaft und mit der Schulleitung Gespräche. Die Ergebnisse wurden den Beteiligten am Mittwoch, den 06.11.2019 vorgestellt.

Wie Frau Kurz und Herr Iske am 06.11.2019 ausführten, könne im Hinblick auf die von der Schule ausgewählten Fokusmerkmale ein insgesamt sehr hoher Ausprägungsgrad festgestellt werden. Die Schule habe ihr Ziel, die sach- und fachgerechte Nutzung der digitalen Medien und die Erweiterung der Kompetenzen im Umgang mit diesen bei den Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften nahezu erreicht. Zusammenfassend könne festgehalten werden, dass es der Schule gelingt, das kollaborative Potential der Medien in Hinblick auf Technik und Methodik auszuschöpfen.

Besonders stolz sind Konrektorin Maria Hemmers und Rektor Jan Huuk auf das Ergebnis bei dem Gesamtmerkmal „Unterstützendes Unterrichtsklima“. Das Bedeutet, dass bei jedem Teilmerkmal, „Die Lehrkraft geht wertschätzend mit den Schülerinnen und Schülern um.“, „Die Schülerinnen und Schüler zeigen gegenüber der Lehrkraft sozial kompetentes Verhalten.“, „Die Schülerinnen und Schüler zeigen untereinander sozial kompetentes Verhalten.“, „Die Lehrkraft zeigt gegenüber den Schülerinnen und Schülern positive Erwartung im Hinblick auf deren Leistung.“ Und „Die Lehrkraft geht mit Fehlern positiv um.“ eine völlige Zielerreichung festgestellt werden konnte. „Dies spiegelt losgelöst von der Fokusevaluation das grundsätzlich besonders positive Schulklima wider“, so das Schulleitungsteam abschließend.

Nach dem ersten Etappenziel, geht es jetzt motiviert in die zweite Arbeitsphase. Es gelte die Inhalte der formulierten Fokusmerkmale weiterhin zu festigen, zu vertiefen und auszubauen; so dass am Ende der Fokusevaluation im April nächsten Jahres ein ebenso positives Gesamtergebnis stehen wird und der Unterricht weiterhin nachhaltig auf einem hohen Niveau erteilt werden kann.

Schülerinnen und Schüler erleben Berufsorientierung in der Praxis


Die Schülerinnen und Schüler des achten Jahrgangs der Oberschule Westerholt besuchten im Rahmen der “Region des Lernens“ eine Woche die BBS Wittmund, um dort einen Einblick in die verschiedenen Fachrichtungen der Schule zu bekommen.



... zum vollständigen Bericht geht's über das pdf Dokument ...



... weitere Fotos findet man über diesen Link ...

Am bundesweiten Vorlesetag am 15.11.2019 hatten wir Herrn Joachim Strybny aus Norden zu Gast.

Herr Strybny verfasste ein Buch, indem er seine Erlebnisse, die er während des 2. Weltkriegs im damaligen Schlesien und nach dem Krieg auf seiner Flucht nach Ostfriesland erlebt hat, aufschrieb. Sein Buch trägt den Titel "Wer fragt schon die Kinder?".


Am Vorlesetag erzählte er unseren älteren Schülern aus den 8. bis 10. Klassen von seinen Erlebnissen und las aus seinem Buch vor.


Der Kontakt zu Herrn Strybny kam über Frau Schuldt zustande, die ihn aus ihrer eigenen Schulzeit kennt. Er war ihr Deutschlehrer.

Wir danken Herrn Strybny für seinen Besuch.

Projekt – Gesundheit und Soziales

Am 30. Januar 2020 beendeten die Teilnehmer des Profilkurses Gesundheit und Soziales das Halbjahr mit einem Projekt. Dazu wurde ein Kinderfest für die 5. Klassen organisiert. Im lauten Haus und in der Sporthalle entstanden Spiel- und Spaßstationen. Zudem wurden Waffeln gebacken, Jutebeutel farbig bedruckt und Kinder individuell geschminkt. Einer der Höhepunkte war der Hindernisparcour in der kleinen Sporthalle. Die 5. Klassen waren begeistert. Vielen Dank an alle Helfer!


Zu den Bildern gelangt ihr über einen Klick auf das Vorschaubild ...